Dave Kock

Alma Zadic und Stand for Something

Alma Zadic und Stand for Something

Am 28. Februar trafen Moser Andreas und Kock Dave auf die Justizministerin Alma Zadic. Gemeinsam erklärten die Jungs der Ministerin die #STANDFORSOMETHING Kampagne und dessen Report.

viel arbeit für die EU und die Ministerin

Noch vor der Wahl in Ungarn und Frankreich sprachen die Jugendlichen diese bereits an. Denn die EU steht an einem Scheide-weg zu für oder Gegenwind.  Fest steht es kommt arbeit auf die Ministerin und die EU zu. Sollte bei den kommenden Wahlen in Ungarn die Fidiz Partei gewinnen, muss sich Ungarn sowie die EU klar positionieren. Denn die EU wird in die Phase kommen, dass Sie Ihre Werte verteidigen muss. Dies kam auch beim Report bzw. der Stimme der Jugendlichen raus. Die EU muss handeln. Die EU ist allerdings ein schwerer Koloss, der sehr viel Anlauf braucht.

Der Wunsch, das die Justiz handelt gegen Korruption in Österreich und der EU sind hoch. Vor allem in der Bananen-Republik Österreich 

Soziale Gerechtigkeit

Als Wunsch vieler Jugendlichen ist der Wunsch auf soziale Gerechtigkeit. Konkret wird sich hier von der Alma Zadic gewünscht, sich stärker für gleichen einzusetzen und dies auch teilweise in Quoten festzuschreiben.

Fazit zur Alma Zadic

Auch wenn sich die Ministerin um die übliche Uni-viertel stunde verspätet hat, hat sie sich sehr viel Zeit genommen und aufmerksam zugehört meint Dave. Die frau Zadic sei sehr zuvorkommend und hat mit den Jugendlichen auf Augenhöhe kommuniziert.

Schreibe einen Kommentar

engage

Anfrage senden